3 Tipps für einen perfekten Junggesellenabschied

Der perfekte Junggesellenabschied ist bei vielen Brautpaaren ein Streitpunkt. Gehört doch für die meisten Männer viel Alkohol dazu und unter Umständen auch Stripperinnen, Table Dance und sonstige Dinge, die die Braut irgendwie in Rage versetzen. Damit der Junggesellenabschied nicht zum Zerwürfnis mit der Angebeteten führt, sollten also einige Dinge beherzigt werden. Grundsätzlich sollten die Spiele lustig sein. Ein bisschen Peinlichkeit ist erlaubt, aber trotzdem sollen alle Beteiligten ihren Spaß haben.

Tipp Eins

Der Junggesellenabschied sollte nicht am Abend vor der Hochzeit stattfinden. Keine Braut ist erfreut, wenn der Bräutigam mit dunklen Augenringen und Alkoholdunst vor dem Altar steht. Besser ist es, den Junggesellenabschied an einem Wochenende vor der Hochzeit zu feiern.

Tipp Zwei

Der Junggesellenabschied sollte von guten Freunden geplant werden, die auch die Wünsche des Bräutigams, und somit auch der Braut, berücksichtigen. Es geht zwar darum, einen netten Abend zu haben, wo noch einmal so richtig auf den Putz gehauen wird. Trotzdem sollte es für den Bräutigam nicht zu peinlich werden. Fotos mit halb nackten Damen werden die Zukünftige keinesfalls begeistern.

Tipp Drei

Nach dem Junggesellenabschied sollte der Bräutigam lieber nicht absolut volltrunken nach Hause torkeln, wenn er mit seiner Liebsten zusammenwohnt. Besser bei einem guten Freund übernachten und nicht vollkommen betrunken ins heimische Bett fallen. Ideal wäre es, wenn die Braut ebenfalls einen Junggeselleninnenabschied am gleichen Abend feiert. So haben beide an diesem Abend ihren Spaß und es gibt keinen Ärger.

Lustige Spiele gehören natürlich zu einem tollen Junggesellenabschied mit dazu. Witzige T-Shirts gehören unbedingt mit dazu und werden vom Trauzeugen oder guten Freunden besorgt. Um die Getränke des Abends zu finanzieren, ist es sehr beliebt, dass der Bräutigam diverse Dinge verkaufen muss. Ein kleiner Bauchladen bestückt mit Kondomen, Süßigkeiten oder vollkommen abstrusen Sachen sorgen für viel Gelächter. Sehr schön wird es, wenn nur an Frauen verkauft werden darf. Auch Schuhe putzen kann zu den angebotenen Dienstleistungen gehören.

Wenn in einer Disco oder einem beliebten Lokal gefeiert wird, sollte vorher der Besitzer gefragt werden, falls seltsame Spiele geplant sind. Besonders beliebt ist es nämlich, den Bräutigam auf der Damentoilette mit Handschellen anzuketten. Der arme Kerl muss dann die Besucherinnen der Toilette dazu überreden, ihn bei seiner Gruppe freizukaufen.

Weitere Spiele beziehen sich auf das Sammeln von Unterschriften, Telefonnummern oder Kussmündern auf dem T-Shirt. Für sehr viel Spaß sorgt es auch, die Wäscheetiketten aus Kleidungsstücken der weiblichen Besucher herausschneiden zu müssen. Besonders beliebt sind natürlich BH und Slip. Aber auch das Etikett aus einem T-Shirt sorgt schon für viel Gelächter.

Bild: © Tom-Hanisch – Fotolia.com

About admin