5 Benimmreglen auf einer Hochzeit – Was solllte ich lieber lassen

Wenn man als Gast auf eine Hochzeit eingeladen ist, dann gibt es ein paar Dinge die man beachten sollte um nicht unangenehm aufzufallen. Denn schließlich will man diesen besonderen Anlass ja feiern und nicht durch das eigene Benehmen das Brautpaar beschämen oder in Wut versetzen.

Die wichtigste Regel gerade für Frauen ist, sich zwar dem Anlass entsprechend zu kleiden, jedoch nicht besser als die Braut auszusehen, denn dies ist ihr großer Tag und den sollte man der Braut auch gönnen. Also sollte man als Frau eher auf ein schlichtes und doch elegantes Outfit setzen und die Farbe weiß im Schrank lassen. Denn nichts gibt gerade unter Freundinnen mehr böses Blut, als wenn nach der Hochzeit mehr über das Outfit einer Anderen als das der Braut gesprochen wird.

Wenn man als Trauzeuge oder Verwandter vorhat eine Rede zu halten, dann sollte man auch hier genau überlegen, was man sagen möche. Denn nicht immer kommen lustige Anekdoten über die Braut und den Bräutigam auch bei diesen gut an. Gerade wenn man hier auf vergangene Liebschaften oder peinliche Begebenheiten anspielt, so kann man hiermit die Stimmung des Brautpaares doch sehr drücken.

Ein weiterer Punkt den man beachten sollte, ist der eigene Alkoholkonsum. Denn auch wenn alles umsonst ist, sollte man sich hier nicht wie bei einer Flatrate Party verhalten und trinken was das Zeug hält. Schließlich soll die Hochzeit und die anschließende Feier ja nicht dadurch im Gedächtnis der Brautleute bleiben, weil sich ein oder mehrere Gäste ständig übergeben haben oder lautstark Sauflieder angestimmt wurden.

Gerade bei einer kirchlichen Hochzeit sollte niemand den Spaßvogel in sich entdecken und sich den alten Scherz erlauben die Ringe vergessen zu haben. Genau so schrecklich kann es für die Brautleute werden, wenn der Pfarrer in die Runde fragt ob noch jemand einen Einwand gegen die Hochzeit weiss und irgendein Scherzkeks aufspringt und mit einem dummen Einwand daher kommt, oder gar behauptet der bessere Partner für Braut oder Bräutigam zu sein.

Auch wenn man vor der Hochzeit ausgiebig Junggessellen Abschied gefeiert hat, sollte man die Geschehnisse dieses Abends besser für sich behalten. Denn eine Braut die den ganzen Tag wütend auf ihren Angetrauten ist, weil dieser von einer Horde Stripperinnen umgarnt wurde und er Vergnügen daran hatte, wird sicherlich kein Vergnügen sein. Deswegen sollte man sich bei einer Hochzeit einfach immer im klaren darüber sein, dass man hier Zeuge des schönsten Tag im Leben von Freunden oder Verwandten ist und sich auch dementsprechend benehmen sollte.

Bild: © Peter Atkins – Fotolia.com

About admin