Die kleine Aufmerksamkeit … und was wir davon haben!

Heute geht es um ein alltägliches Problem, dem wir Männer uns immer und immer wieder stellen müssen. Welches Geschenk bringen wir unserer liebsten denn heute mit, damit sie es uns mit ihrer ganzen Dankbarkeit und Zuneigung zurückzahlt? Die Klassiker funktionieren, doch können auch schnell „anders“ verstanden werden. Eben genau so „anders“, wie Frauen nun einmal sind …

Pralinen

Der erste Klassiker sind die Pralinen. Warum wir sie mitbringen? Nun ja, weil sie gut schmecken und wir Männer uns jederzeit über ein Schokoladengeschenk freuen würden. Bei der Dame eurer Wahl ist jedoch wie immer etwas Vorsicht geboten. Gab es da in letzter Zeit vermehrt Aussagen darüber, wie unzufrieden die Liebste doch mit ihren Körper ist und das die Pfunde schleunigst runter müssen? Ganz ehrlich, die gab es sicherlich … denn hier ist jede Frau gleich. Niemals zufrieden und immer ein „Röllchen zu viel“. Also Alarmglocken an und Ohren aufgestellt. In diesem Fall kann das Geschenk nämlich nicht als liebevolle Gabe, sondern als frecher Sabotageversuch interpretiert werden. Und glaubt mir … das wird es!

Kosmetikprodukte

Den nächsten Versuch machen die Kosmetikprodukte. Auch hier ist allerhöchste Vorsicht und ein maximales Verständnis für die filigrane Herangehensweise geboten! Ein für euch wohlriechendes Deodorant wird schnell zum „Stinke ich etwa unter den Achseln?“, ein traumhaftes Fußpeeling schnell zum „Habe ich etwa Käsefüße? Oder gar schlimmer noch Hornhaut??“ … ihr wisst worauf ich hinaus will. Wenn die Angebetete nicht gerade gut gelaunt zu Hause sitzt, sondern ihr am Tag auch nur die kleinste Laus über die Leber gelaufen ist, gehen all eure Versuche ungewollt nach hinten los!

Blumen

Ja, für manch eine Frau sind Blumengeschenke vielleicht nicht die kreativste Weise beschenkt zu werden. Eines aber haben Blumengeschenke gemeinsam. Es gibt im Grunde nichts gegen sie einzuwenden. Sie machen nicht dick und sie zeigen der Herzallerliebsten auch nicht auf, an welcher Körperpartie die Hygiene mangelt J Ich habe auch noch keine Frau sagen hören „Was sollen jetzt die Blumen? Gefällt dir meine Innendekoration etwa nicht?“. Dementsprechend gibt es für mich nur den einen Klassiker, der immer für Freude sorgt. Das Blumengeschenk. Ach ja, um noch einmal die Problematik mit der Kreativität anzusprechen. Blumengeschenke gibt es nicht erst seit gestern in tausenden verschiedenen Varianten. Es müssen ja nicht immer Rosen sein!

In dem Sinne wünsche ich auch nach Weihnachten viel Spaß beim Verschenken. Und immer daran denken …  im Grunde geht es der Frau nicht darum, was ihr schenkt, sondern das ihr es tut! Aufmerksamkeiten machen uns Männern das Leben wesentlich leichter und entspannter ;)

Bild: © subbotina-anna – Fotolia.com

About admin