Das passende Getränk fürs erste Date…

Der erste Eindruck, den ein Mensch auf einen anderen macht, kann maßgeblich über Sympathie oder Antipathie entscheiden. Ganz besonders wichtig ist es daher natürlich, einen möglichst guten Eindruck zu machen, wenn man möchte, dass es nicht bei nur einem Treffen bleibt! Beim ersten Date zum Beispiel, dem möglichst viele weitere folgen sollen, sollte also alles direkt zu Beginn stimmen. Ein wichtiger Faktor beim ersten Date, auf den Mann achten sollte, ist dabei die Wahl des richtigen Getränkes! Bier und Klasse, Wein und Lifestyle… Das Getränk deiner Wahl sagt mehr über dich aus, also du denkst!

Bier – für viele Männer eine naheliegende Wahl. Herb, prickelnd, idealerweise schön kühl. Aber Vorsicht, dennoch fehlt dem Getränk die gewisse Klasse. Beim Verzehr eines halben Wildschweins, begleitet von zu vielen Bier-Humpen, kann schnell der Eindruck eines bärbeißigen Bier-Barbaren entstehen! Bier solltest du also mit Bedacht und Genuss trinken, wenn du trotzdem stilvoll rüberkommen möchtest.

Eine schlechtere Wahl wäre starker Alkohol – Korn, Doppelkorn und Konsorten. Denn welche Frau würde schon dahinschmelzen, wenn du ihr das Gefühl gibst, dass du das Date mit ihr mit nüchternem Kopf nicht ertragen kannst…? Ganz ehrlich, davon solltest du die Finger lassen.

Die beste Wahl wäre vermutlich ein edler Wein oder Sekt. Es gibt eine gewisse Verbindung zwischen Wein und Lifestyle, und das weiß sicherlich auch dein Date… Trotzdem: Sollte zumindest für dich kein Zusammenhang zwischen Wein und Lifestyle bestehen, sondern eher zwischen Wein und Bahnhof, solltest du lieber nicht versuchen, dir vor dem Date eine Sorte XYZ zu merken und dann später souverän zu bestellen. Denn sollte die Sorte nicht auf Lager sein, könnte es passieren, dass der Kellner dir stattdessen einen 1970er ZYX anbietet.

Ist der nun besser oder schlechter? Ist er überhaupt ähnlich…? Schnell verpufft in solchen Situationen das Bild des Weinkenners, und stattdessen entsteht das Bild eines Möchtegerns.

Tipp: Wenn man sich nicht auskennt, besteht die Möglichkeit, es zuzugeben und stattdessen mit der (hoffentlich) zukünftigen Partnerin einfach eine Sorte auszuprobieren und sich so langsam zusammen eine gewisse Expertise aufzubauen. Ehrlich währt nun mal immer noch am längsten…

Prost und viel Erfolg!

Bild: © vgstudio – Fotolia.com

About admin