Getrennte Schlafzimmer in der Partnerschaft – kann das gut gehen?

Nun das Fragen sich sehr viele Paare, aber es darf ruhig einmal darüber nachgedacht werden, dass es auch zu einem positiven Aspekt führen kann.

Hierbei kommt es grundsätzlich immer auf die Natur des einzelnen Menschen an, viele lieben Intimität, Zweisamkeit und innige Verbundenheit so sehr, dass ein getrenntes Schlafzimmer nicht in Frage kommen kann. Aber sind nicht auch diese Menschen oftmals nach einem erfüllten sexuellen Kontakt mit ihrem Partner gewillt, schnell einmal ein paar Minuten für sich zu sein und es zu genießen, sich in Ruhe entspannen zu können. Hier kommt ein getrenntes Schlafzimmer natürlich sehr gut bei diesen Menschen an, denn hier könne Sie sich noch einmal fallen lassen und den herrlichen Abend für sich ausklingen lassen. Jeder Mensch empfindet dies natürlich anders, einige Menschen brauchen gerade nach einem intensiven menschlichen Kontakt auch weiterhin noch die Nähe des Partners, aber andere Menschen eben ihre Ruhe. So sprechen selbstverständlich immer verschiedene Sichtweisen für ein getrenntes Schlafzimmer oder eben gegen ein getrenntes Schlafzimmer. Es kann durch aus auch dazu führen, dass die Beziehung intensiviert wird, denn auch mithilfe eines getrennten Schlafzimmers kann man erreichen, dass die Sehnsucht zum Partner etwas verstärkt werden kann. Dies belebt nicht nur die Intimität sondern auch das gesamte Zusammenleben innerhalb einer Partnerschaft.

Du musst dich nun einfach einmal selbst fragen, ob du ein getrenntes Schlafzimmer als ein förderliches Mittel empfindest, ein wenig Schwung in die eigene Partnerschaft zu bringen oder ob du es doch lieber vorziehst, den herkömmlichen Weg weiter zu gehen. Vielleicht fühlst du dich ja manchmal nachts auch ein wenig emotional bedrängt vom Partner und möchtest doch lieber dein eigenes kleines Reich haben, um entspannt die Nachtruhe genießen zu können? Dies trifft oftmals bei Menschen zu, die sich selbst als freiheitsliebend bezeichnen.

Getrennte Schlafzimmer sind auf jeden Fall etwas für dich, wenn du auch gerne noch vor dem Einschlafen ein paar Seiten lesen möchtest, es aber unterlässt, weil sich dein Partner gestört fühlt. Rücksichtnahme ist die eine Sache, aber sie sollte nicht ins Uferlose ausarten. Du hast ja schließlich auch Bedürfnisse die befriedigt werden wollen und wenn es nur das abendliche Leseritual ist.

Wichtig: Rede mit dem Partner darüber!

Bild: © George Mayer – Fotolia.com

About admin