Haarausfall bei Männern – Was kann ich tun?

Haarausfall bei Männern ist ein unangenehmes Thema, über das nicht gern öffentlich gesprochen wird. Wenn Du zu den Betroffenen gehörst, solltest Du Dir zunächst einmal darüber im Klaren sein, dass statistisch gesehen jeder zweite Mann davon betroffen ist. Das hilft zwar nicht gegen den Haarausfall, aber es hilft Dir mit der Situation besser umzugehen.

Erblich bedingter Haarausfall

Für Haarausfall bei Männern gibt es eine Vielzahl an Ursachen. Meistens ist es allerdings genetisch bedingt, das heißt Du hast die Anlagen aus Deiner Familie geerbt. Der Haarausfall beginnt durchschnittlich mit dem 25sten Lebensjahr. Die Haare werden zunächst in der Stirn- und Scheitelpartie dünner, wodurch die sogenannten Geheimratsecken entstehen. Schließlich verbinden sich die kahlen Flächen, so dass eine Glatze entsteht.
Haarausfall wird nicht durch häufiges Haare waschen ausgelöst. Du kannst Deine Haare mit einem milden Shampoo so oft waschen wie Du willst.

Was kann ich tun?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit frischem Obst und Gemüse sowie Vollkonprodukten tun nicht nur Deinem Körper gut, sondern können den Haarausfall verlangsamen. Ernährungsergänzungsmittel wie zum Beispiel Vitamine, Spurenelemente (Zink) oder schwefelhaltige Aminosäuren können Dir ebenfalls helfen.
Wenn die Haare ausfallen, ist die Wurzel noch eine Zeitlang vorhanden, deshalb kann es helfen die Durchblutung mit Kopfmassagen oder einem koffeinhaltigem Shampoo anzuregen.

Beginnt der Haarausfall, kannst Du dies mit geschicktem Styling, in dem Du die lichteren Stellen mit den dichteren Haaren überdeckst, verstecken. Allerdings solltest Du nicht eine Seite lang wachsen lassen, um sie über den ganzen Kopf zu legen. Das fällt auf und spätestens beim nächsten Windstoß sorgst Du für Gelächter. Erspar Dir diese Peinlichkeit.
Wenn die Haare immer lichter werden, lass Dir alle Haare kurz schneiden, dass kann Dich sehr interessant machen, wenn Du lernst mit Deinem neuen Erscheinungsbild selbstsicher aufzutreten.
Eine weitere Möglichkeit ist die Haartransplantation. Die ist allerdings teuer und sehr aufwendig.

Bei anderen Ursachen solltest Du immer einen Arzt aufsuchen, denn die richtigen Medikamente können zum Beispiel bei Stress schnell Abhilfe schaffen.

Bild:© Sabimm – Fotolia.com

About admin