Hier gibt’s was auf die Ohren: Praktischer Kopfschmuck

Wenn es draußen jetzt wieder knackig kalt wird, beginnt die Saison der wärmenden Mützen. Denn schon Mutti sagte immer: „Kind, halt deine Ohren warm!“ Im Gegensatz zu früheren Zeiten, als Mutti auch Art und Form der Kopfbedeckung bestimmte, hast du heute zum Glück die freie Wahl und umschiffst elegant kratzige Selbstgestrickte. Mann trägt heute auf dem Kopf, was ihm gefällt. Und die Auswahl ist inzwischen gewaltig – sei es bei den Materialien, bei den Formen und Farben.

Diese Vielfalt spiegelt sich natürlich auch im Internet auf zahlreichen Seiten, etwa im Mützen Shop Amonda.de. Das Angebot reicht hier von B wie Ballonmützen bis Z wie Zipfelmützen. Für die kalte Jahreszeit findest du hier etwa Pudel- oder Lapplandmützen, aber auch mit Pelz und Fell ausgestattete Modelle. Wer noch etwas Ausgefalleneres sucht, kann bei auch Army Caps, Bogarthüte oder Cowboyhüte bestellen.

Eine weitere Alternative bieten die wärmenden Mützen von Eisbär. Wie der Name schon vermuten lässt, hat sich dieser Anbieter auf Modelle für die kältere Jahreszeit spezialisiert. Von der Mütze AlpenCocker mit der für die Kopfbedeckungen dieses Herstellers typischen Wuschelhaar-Design und Ohrenschutz über die Sturmhaube Balaclava für Wintersportler bis hin zur Strickmütze Glenn (mit Eisbär Logo, Bommel und eingestrickter Schneeflocke) reicht das Angebot. Die Preise sind moderat und beginnen bei rund 20 Euro, nur extravagante Modelle wie die Eisbär Mütze Rainer kosten mehr als 50 Euro. Stirnbänder und ausgefallene Helmüberzüge (Ohren, Augen oder Hörner) runden das Angebot ab.

Und wenn der Winter dann vorbei ist, ist es Zeit für eine neue Mütze. Denn die wärmenden Fell- oder Fliegermützen können dann bis zum nächsten November eingemottet werden. Für den Frühling kommt zum Beispiel eine modische Tweedmütze in Betracht, im Sommer bewahren leichte Baumwollexemplare den Träger vor zu viel Sonnenstrahlung. Für einen verregneten Herbst oder einen Segeltörn mit ordentlich Wellengang und Gischt empfiehlt sich ein praktischer Südwester. Wichtig ist nur, dass die Kopfbedeckung sowohl der Umgebung gerecht wird als auch schmückt.

Bild: © detailblick – Fotolia.com

About admin