Männer schummeln beim SEX

Laut einer amerikanischen Studie schummeln Männer beim Sex. Und das nicht zu knapp. 86% der Männer hätten bereits mindestens 1x beim Sex einen Orgasmus vorgetäuscht. Schwer zu glauben aber wahr. 82% sind es bei den Frauen. Es ist irgendwie schwer vorstellbar wie das ein Mann hinbekommt, schließlich gibt es beim Mann ja einen optischen Beweis. Schnelles verschwinden lassen des Kondoms oder behaupten, dass es gerade nicht so viel war, sind die beliebtesten Ausreden und Erklärungen.

Weiterhin wird behauptet, dass Männer die vortäuschen, mehr Erfahrung haben beim Sex. Ist das zu glauben? Die spinnen die Amerikaner ;-)

Mich würde interessieren, wie das in Deutschland ist? Ist es hier genauso?

Allgemein wird ja behauptet das Frauen das öfters machen. Ich frage mich warum? Vorzugaukeln das es toll war, nur um den Mann glücklich zu machen? Wollen das die Frauen, das man sagt es war super toll obwohl es grotten schlecht wahr? Also ich stelle mal die Behauptung auf, dass es den Männern besser gefallen würde, wenn die Frau ehrlich ist und sagt warum es gerade nicht so geklappt hat. Schließlich will man ja als Mann die Frau glücklich machen und nicht nur in dem falschen Glauben leben. Gerne lernt Mann auch etwas dazu. Für das Ego des Mannes ist es eine Bestätigung wenn die Frau einen echten Orgasmus hat. Irgendwann kommt der Mann eh dahinter wenn die ganze Zeit etwas vorgespielt wurde. Dann ist er gekränkt und verlässt im schlimmsten Fall die Partnerin. Damit ist keinem geholfen denke ich.

Ein Rat an alle. Redet über die Bedürfnisse und Vorlieben. Wenn der Partner sie nicht weiß kann Er oder Sie auch nicht drauf eingehen.

Bild: © caironbohemio – Fotolia.com

About admin