Seitensprung – aber richtig

Der Seitensprung ist eigentlich schon so alt wie die Menschheit. Zumindest seit Menschen Beziehungen eingehen und dabei versuchen monogam zusammenzuleben, haben sie auch hin und wieder den Wunsch, sich Abwechslung zu verschaffen und etwas Neues zu erleben. Auch wenn es sicherlich die wenigsten Menschen zugeben – die meisten haben früher oder später in ihrem Leben schon einmal ihren Partner betrogen.

Dabei hat man natürlich immer das Risiko erwischt zu werden, doch genau dieses Heimliche (und damit Spannende) ist einer der besonderen Reize an einem Seitensprung. Gerade wenn in der eigenen Beziehung ein bisschen die Luft raus ist, man sich langweilt und das Ganze nicht mehr als ein Abenteuer empfindet, kann es durchaus sein, dass man den Wunsch nach einem Seitensprung hat. Selten hat man dabei auch die Absicht den Partner zu verletzen, sondern man möchte einfach sich selbst etwas Gutes tun.

Das ist nicht immer ganz einfach ist, denn zugleich muss man permanent darauf achten, keine Spuren zu hinterlassen, um nicht ertappt zu werden. Je weniger man den Partner für solch ein Erlebnis kennt, umso spannender wird es und umso weniger gefährlich ist das Fremdgehen auch. Denn wer die eigenen Verhältnisse nicht kennt, kann auch wenig davon gegen einen verwenden.

Schwieriger kann ein Seitensprung werden, wenn man den Partner dazu schon kennt und regelmäßig sieht – z.B. im Büro, im Freundeskreis, beim Sport etc. Dann ist es in aller Regel auch so, dass diese Menschen den Partner kennen, so dass man immer auch Gefahr läuft, ins Gerede zu kommen oder gar beim Partner verraten zu werden. Das passiert regelmäßig dann, wenn eine Affäre wieder beendet wird und der verlassene Seitensprung-Partner sich rächen will.

Deshalb ist es wesentlich einfacher und sicherer die Möglichkeiten des Internets zu nutzen und in einem der vielen Dating- und Seitensprung-Portale nach einem passenden Partner für ein Abenteuer zu suchen.

Bild: © detailblick – Fotolia.com

About admin