Streetwear Labels, die sich lohnen

Bleiben wir mal realistisch: Als Mann will man so gut wie nie in Laufsteglooks „verkleidet“ durch den Alltag zu wandeln. Inspiration von den Designer holen, meinetwegen. In knappen Shorts und Plexijacke à la Jil Sander durch die Innenstadt spazieren, niemals!

In Zeiten bloggender Bubis und kaufsüchtiger Kleiderständer driften die Selbst- und Fremdeinschätzung in Sachen Fashion weit auseinander: Während die Modegespielen sich außerordentlich trendy fühlen, findet sie ihre Umwelt in erster Linie peinlich.

Seit wann ist „Tragbarkeit“ negativ behaftet? Mode MUSS tragbar sein, sonst ist ihr grundlegendster Sinn verdammt noch mal nicht erfüllt. Genug aufgeregt, widmen wir uns stattdessen lieber den Neuheiten beliebter Marken aus der Urban- und Streetwear! Diese Marken vereinen nämlich Trend und Tragbarkeit…

So gut wie jedem von euch dürften die lässigen Jacken von Bench bekannt sein. Für die Saison Frühjahr/Sommer 2012 wird’s aber beim britischen Label viel abwechslungsreicher: Bei Hemden spielt verwaschenes Karo und aufgerautes Leinen eine wichtige Rolle, Chinos und Jeans leuchten dazu im Kontrast in tiefem Blau.

Farblich gibt sich die Männermode mit Nuancen von Braun, Blau und Beige klassisch. Doch Printshirts und Softshelljacken mit Farbfeldern ergeben einen sehr frischen Look! Ideal, um gut gelaunt in die neue Saison zu starten.

Bleiben wir bei Klassikern, die neu interpretiert wurden. Lacoste L!VE ist quasi der kleine Bruder des berühmten Krokodils. Doch das Reptilbaby beweist bereits jede Menge Style. Die Kollektion Frühjahr/Sommer 2012 liefert ungewohnte Prints, tollen Farbmix und gemusterte Bündchen. Eine Bitte: Klappt endlich den Kragen beim Poloshirt runter und alles wird gut!

Hierzulande (noch) ein Geheimtipp: Die verdammt cool bedruckten Shirts des Labels Sixpack France. Tja, den Franzosen macht in puncto moderner Street Style eben niemand was vor… Durch fortlaufend neue Kooperationen mit Grafikern und Illustratoren ist für kreativen Nachschub auch diesen Frühling gesorgt!

Nachdem deutsches Design mehr gefördert gehört, möchte ich mit einem Modelabel aus München abschließen: A Kind of Guise! Was mit hochwertigen Ledertaschen begann, hat sich zu eigenständigen Kollektionen für Männer (und neuerdings auch für Frauen) entwickelt. Klassisch im Schnitt, doch ungewöhnlich, was die Strukturen und Farbzusammenstellung anbelangt,

Wer also auf unkomplizierte Weise modisch sein will, sollte sich bei genannten Labels mit aktueller Urban- oder Streetwear eindecken. Diese Entscheidung kommt auch eurem Portemonnaie entgegen. Ich mag Modemarken, die lässige Outfits bieten, doch nicht zwanghaft versuchen die maskuline Silhouette umzukrempeln.

Bild: © ISO K° – photography – Fotolia.com

About admin