Tipps für den Umgang mit Schwangeren

Schwangere Frauen sind ein Kapitel für sich. Wird zumindest immer wieder behauptet. Dabei ist der Umgang mit Schwangeren eigentlich ganz einfach: Man sollte sie in Ruhe lassen, wenn sie es möchten, ihnen Saure-Gurkengläser oder Schmalzbrote mit Kakao machen, wenn es sie danach gelüstet – sie herzen, wenn sie schmusig drauf sind und sie immer, einfach immer schön finden.
Das brauchen sie nämlich, die werdenden Mütter. Für viele Frauen ist es nicht so leicht verkraftbar, dem Verschwinden der eigenen Taille zuzuschauen und sich in normalen Kleidern wie eine Wurst im Darm zu fühlen. Da kann Frau dann schon mal zickig werden…

Verständnis ist in solchen Zuständen der beste Helfer. Ein Schuss Kreativität in Sachen Freude-machen entschärft die Situation. Schenk Ihr Ohrringe oder spiel ihr was auf dem Klavier, und die Zicke mutiert wieder zum Strahleweibchen, dass sich mit Dir auf das Baby freut.

Die Hormone bringen nämlich das Gefühlsleben während der Schwangerschaft ganz schön durcheinander. Und die morgendliche Übelkeit kann auch nerven. Mit fortschreitender Schwangerschaft, wenn das Baby immer größer wird, kann sie sich auch nicht mehr so gut bewegen wie sonst.

Trotzdem: Nur nicht überbesorgt sein und ihr alles abnehmen wollen! Das kann genau den entgegen gesetzten Effekt hervor rufen: Dickschädelig will sie alles allein machen. Dünnhäutigkeit und gesteigerte Empfindsamkeit treiben jetzt manchmal quietschbunte Blüten.

GUT KOMMT IMMER AN, WENN DU SIE FRAGST: Was sie möchte. Was ihr schmecken würde. Wie es ihr geht. Was sie braucht. Was sie freuen würde. Aber “sitz nicht auf ihr drauf”. Das mag sie nämlich auch nicht.

Was sie mag? Oje. Mach Dich mit dem Gedanken vertraut, dass sie in wechselnden Gefühlslagen nach Hause kommt. Es kann aber auch durchaus sein, dass sie während der gesamten Schwangerschaft einfach nur sonnig drauf ist. Dann kann man Euch nur beglückwünschen.

Ganz gleich, wie es ihr gerade geht – sie ist immer neugierig, was das Baby macht. Wenn ihr gemeinsam fühlt, wie es strampelt, sich bewegt, wenn Du den Herzschlag Eures Babys hörst, braucht es meistens kaum noch anderes. Diese gemeinsame Freude hilft Euch über alle Klippen hinweg.
Das Wesentliche ist ganz einfach: Lieb sie, wie sie gerade ist.

Bild: © Nick Freund – Fotolia.com

About admin